Skip to main content

Questions and Answers

 

On this page we collect different frequently asked questions and their answers.

Questions about traveling

  • Where do I get tickets?
    You can buy tickets solely in our trains on the day you are traveling. Tickets from other companies (e.g. DB, vlexx) are not valid for our trains!
     
  • Is the train operating every day?
    No. The museum train is only operating on special days, which are all sundays or holidays. Here you can find the current schedule.
     
  • How much is a ride?
    The one-way ticket is 4,90€ for adults. The round-trip ticket is 9,80€. Children under the age of 14 get a discount of 50%. Infants under 4 are traveling for free. More prices can be found here.
     
  • May I bring my bicylce? And how much is it?
    As long as we have enough capacities you can bring your bicyle. And the transport is of course for free. For planing purposes we ask groups (>5 people) for a reservation.
     
  • Where can I book a seat?
    Just contact our office (Geschäftsstelle) to book a seat for free.
     
  • Are there special office hours?
    No. But since we all are doing this job voluntarily, we ask you to call at reasonable times (10am to 6pm). If you do not get someone on the phone, just leave a message on the mailbox or send a mail. We will contact you as soon as possible.
    On operation days you can only reach us by the train telephone via the following number: +49 175 1432681!
     
  • May I ride in the locomotive?
    Yes. But please inform us in advance. We also ask you for a special ticket (+5€ one-way). Please note that you have to stand during the whole time (approximately 45 min). But you can leave the locomotive at any stop and get back to the train.
    Important: You are not entiteled for riding in the locomotive. It's in the authority of the driver to accept people. He or she may refuse to do so if there is some training ongoing or for any other reason.
     
  • When does a steam locomotive pull the train?
    Unfortunately not any more. Some years ago we had several steam locootives visiting us on a regular basis. But currently it's too expensive to rent one and thus we would have to spend more money than we would earn.

Über den Verein

  • Welche Firma steht hinter der Bahn?
    Die OstertalBAHN wird vom ehrenamtlichen Verein "Arbeitskreis Ostertalbahn (AkO) e.V." betrieben. Sprich, er stellt das Personal und das Material. Der Landkreis St. Wendel ist das sogenannte Eisenbahnverkehrsunternehmen, das den Betrieber im eisenbahnrechtlichen Sinn darstellt. Die Mitglieder des Arbeitskreises sind alle ehrenamtlich tätig.
     
  • Sind Sie Berufseisenbahner?
    Wie bereits erwähnt, wir der Verein ehrenamtlich betrieben. Demzufolge werden Menschen aus jeder Berufsrichtung angetroffen (Rentner, Beamte, Chemielaborant, Krankenschwester, Reinigungskraft, Erzieher, Student, ...). Nur sehr wenige der Mitglieder sind oder waren beruflich bei einer Eisenbahn hauptberuflich tätig.
     
  • Ist die OstertalBAHN eine "richtige" Eisenbahn?
    Ja. Auch wenn es nicht so scheint, aber auch wir müssen alle Gesetze und Verordnungen befolgen, die auch zum Beispiel der DB auferlegt werden. Dies schließt unter anderem die regelmäßigen Wartungen und Hauptuntersuchen ein. Ebenso muss unser Betriebspersonal geschult werden und eine Betriebsdienstausbildung absolvieren.

Verschiedenes

  • Darf ich die Strecke als Wanderweg benutzen?
    NEIN, auf keinen Fall!
    Bahnanlagen sind kein Spielplatz, weder für Kinder, Erwachsene oder andere. Auch wenn im Fahrplan kein (Museums-)Zug aufgeführt ist, können dennoch Züge verkehren.
    Ein unbefugtes Betreten der Gleisanlagen (inklusive des Gleisbereichs im Bahnhofs Schwarzerden) ist strengstens verboten und kann nach §28 Allgemeines Eisenbahngesetz in Verbindung mit §64b der Eisenbahn-Bau- und Betriebsordnung entsprechend geahndet werden! Wir werden in solchen Fällen Anzeige erstatten!
     
  • Darf ich im Bahnhof Schwarzerden Bilder von den Lokomotiven und Waggons machen?
    Sofern Sie den Gleisbereich nicht betreten, gerne. Sollten Sie die Bilder veröffentlichen, freuen wir uns über eine Nennung und Verlinkung auf unsere Homepage.

    Wichtig ist, dass der Bahnhof Schwarzerden eine öffentliche Bahnanlage ist und somit ein unbefugtes Betreten des Gleisbereichs verboten ist, siehe oben. Ein Betreten des Gleisbereiches ist ausschließlich nach einer vorherigen Anmeldung und in Begleitung von Seiten des Vereins möglich.
    Wir behalten uns vor, bei unbefugtem Betreten Anzeige zu erstatten!
     
  • Warum habt ihr keine Dampflok?
    Alleine den aktuellen Fuhrpark zu unterhalten ist sehr zeitaufwändig. Um eine Dampflok zu betreiben sind deutlich höhere Ausgaben und Aufwände notwendig, die der Verein akutell leider nicht tragen kann. Somit müssen wir "leider" mit Diesellokomotiven fahren, was den Fahrspaß aber nicht im geringsten mindert.
     
  • Kann ich bei der OstertalBAHN Lokführer werden?
    Ja, grundsätzlich ist dies möglich. Durch seine Zulassung als offizielles Eisenbahnunternehmen darf der Landkreis St. Wendel auch Betriebspersonal ausbilden. Die schließt unter anderem eine Ausbildung zum Triebfahrzeugführer (Lokführer) und Zugführer (Chef des Zuges) ein. Der größte Teil des aktiven Betriebspersonal wurde selbst ausgebildet!

    Für denjenigen, der nur einmal in den Alltag des Lokführers reinschnuppern will, bieten wir sogenannte "Ehrenlokführer Schnupperkurse" (ELF-Kurse) an, bei denen Sie für anderthalb Tage dem Lokführer über die Schulter schauen können. Zum Abschluss darf die Lok unter Aufsicht selbst gefahren werden. Die nächsten Termine finden Sie in der Terminübersicht.
     
  • Warum heißen die Umbauwagen Umbauwagen?
    Die Fahrgestelle stammen zum größten Teil aus der Länderbahnzeit. Nach dem Ende des 2. Weltkrieges waren Fahrzeuge Mangelware und so wurden die alten Fahrzeuge auf eine einheitliche Länge von 13,30m gebracht und mit einem Stahlaufbau versehen (1. Umbau).
    Die bei der OstertalBAHN eingesetzten Wagen wurden später zu Bauzugwagen umgebaut (2. Umbau), von denen sich auch einige im Bestand des AkO befinden (blaue Dreiachser). Für den Museumszug wurden diese Wagen dann wieder zu Personenwagen umgebaut (3. Umbau).